Suche

Lust & Laune

Der kreative Wahn der Elenor Avelle

Monat

August 2017

Verpackung für Büchersendungen selber machen

Offenbar bereitet den Empfängern der Anblick meiner selbst hergestellten Verpackung für ihre Büchersendungen große Freude. Ich habe auch sehr viel Spaß bei der Herstellung und deshalb möchte ich den Interessierten zeigen, wie sie das auch ganz leicht für ihre eigenen Bücher machen können.

Was ihr dafür braucht ist nicht viel:

  • Karton
  • Teppichmesser
  • Ein langes Lineal
  • Bleistift
  • Kreppband
  • Flachkopfklammern
  • eine Idee

 

KARTON 1:

Der erste Kartonstreifen muss so breit sein wie euer Buch und zweimal so lang, plus zweimal die Dicke. Bei meinem Buch ist es ein Kartonstreifen in der Breite 13,6 cm und der Länge 10,75cm + 3cm + 21,5 cm + 3cm + 10,75cm.

TIPP 1: Es empfiehlt sich den jeweiligen nächsten Abschnitt nach dem Knicken zu messe.

TIPP 2: Wenn man den Streifen länger lässt, kann man die Schlusskante nach dem Einschlagen des Buches passgenau schneiden.

KARTON 2:

Der zweite Karton wird größer als der erste. Er ist so hoch wie das Buch, plus einen Überstand von 7 cm oben und unten. Bei mir sind es 7,25 cm + 21,5 cm + 7,25 cm. Die Zahlen für den Überstand sind so krumm, weil ich den Karton einfach in einer Höhe von 36 cm zuschneide. Da der Karton beim Überstand anders geknickt wird, ist auch nur die gesamte Höhe an dieser Stelle wichtig.

In der Breite muss der Karton dreimal so breite sein wie euer Buch, plus zweimal die Dicke. Bei mir sind das die Maße 13,6 cm + 4cm + 13,6 cm + 4,5 cm + 13,6 cm.

IMG_0557

TIPP:  Die Stegmaße werden breiter, da das Buch durch den ersten Karton dicker wird und beim zweiten Steg geben wir noch 0,5 cm dazu, weil wir von Karton 2 die erste Auflagefläche mit einrechnen müssen.

TIPP: Lieber ein Millimeter mehr als zu wenig.

Beim Knicken gehen wir genauso vor, wir bei Karton 1.

Bevor wir den Karton 2 verwenden, können wir ihn nach Gutdünken gestalten. Ich habe eine eigene Zeitung entworfen und aufgeleimt.

 

 

 

 

 

Schließen:

Wenn unser Karton trocken und fertig gestaltet ist, können wir unser Buch darin einwickeln, die Überstände nach außen ziehen und die Flachkopfklammern durchstecken. Ich benutze für das Stechen der Löcher einen Spieß.

TIPP: Ein individueller Adressaufkleber mit Logo ist ein schöner Zusatz und mit dem Aufdruck ‚Büchersendung‘ mit allen notwendigen Beschriftungen versehen.

Dann ist eure Büchersendung fertig verpackt und bereit die Freude weiterzugeben, die ihr bei der Herstellung hattet. Viel Vergnügen.

 

Advertisements

Meine Zombies sind überall

Am 12. August erschien in der BNN eine Pressemitteilung über meinen Debütroman Infiziert.

Ich war und bin darüber immer noch total aus dem Häuschen. Der Artikel ist viel mehr, als die schlichte Mitteilung, die ich als Vorlage geliefert habe. Aber das ist noch nicht alles. Voller Stolz haben mich Bekannte darauf hingewiesen, das der Artikel vorgestern im Wochenblatt erschienen ist und gestern auch im Kurier. Das ist so unglaublich toll. Ich kann es gar nicht fassen.

Ungewöhnliche Helden und mein neues Logo

Wochenlang habe ich jetzt an meinen Visitenkarten gebastelt und designt. Dabei ist auch gleich mein neues Logo entstanden.

Lustiger weise war der rote Hut eigentlich gar nicht geplant. Er kam per Zufall und jetzt kann ich ihn mir nicht mehr wegdenken. Er gehört zu meinem Autoren-Ich dazu.

Während ich meine Visitenkarten entworfen habe, dachte ich die ganze Zeit: Du bist so langsam. Das muss alles schneller gehen. Du hast schon wieder nichts getweetet oder gepostet. Instagram müsste mal wieder bedient werden. Deine WordPressseite müsste viel öfter Beiträge bringen. Du musst mehr lesen, damit du Bücher rezensieren kannst. Das Buch des Monats im August schaffst du nicht.

Die Sozialen Medien und die Werbung, die man dort für sich und seine Werke machen muss und das Netzwerken, das alles ist große Klasse, aber es frisst auch sehr viel Zeit und wenn ich dauernd daran denke, dass ich meinen eigenen Ansprüchen nicht genüge und mehr machen müsste, dann kostet es mich auch die gute Laune.

Dann denke ich an Sisyphos und stelle fest, wie so oft, dass er mein Held ist. Es motiviert mich an ihn zu denken, der Sache einen Namen zu geben und irgendwie fühle ich mich dann nicht mehr machtlos und klein. Warum, weiß ich nicht genau.

Jetzt lehne ich mich zurück, genieße den Anblick meiner fertigen Visitenkarte und meines Logos, ich genieße die Ferienzeit mit meinen Kindern und spiele mit ihnen.

Ich schaffe das, was mir möglich ist und gebe mein Bestes, mehr sollte ich von mir selbst auch nicht verlangen und anerkennen, was ich geleistet habe, dass ich Freude daran hatte und stolz auf mich sein kann.

Booktalk 2 Aath Lan Tis

Willkommen zu unserem zweiten #Booktalk, dem Bücher-Podcast, präsentiert von #DieRechargers, einer Gruppe von Autoren, die ungewöhnliche und lustige Wege nehmen, um Schriftsteller und ihre Bücher vorzustellen.
In der zweiten Folge unterhalten sich die Autorin und Literarturwissenschaftlerin Eva-Maria Obermann, Autorin und Komponistin Kia Kahawa und Autorin und Künstlerin Elenor Avelle über das Buch Aath Lan Tis von Andreas Hagemann.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑