So einfach und schnell, könnt ihr kleine Geister basteln. Dafür braucht ihr nur
– Kompressen
– Gips (ich habe mit der Spachtelmasse aus dem Baumarkt bessere Ergebnisse erzielt, als mit Plaster of Paris)
– Klorollen
– Luftballons oder Tischtennisbälle (Je nachdem welche Art Geister ihr machen wollt)
– Teppichmesser
– Papier
– Pappe oder Moosgummi schwarz
– Bastelkleber

Präpariert zuerst eure „Formen“ für die Geister.

Wenn ihr Tischgeister wollt, dann pustet Luftballons auf (nicht viel breiter als die Klorolle) und faltet Papier zu einer dreieckigen Form, um sie seitlich in die Rolle zu stecken.

 

 

 

Für die Lichterkettengeister, müsst ihr die Klorollen seitlich aufschneiden und enger machen, damit der Tischtennisball nicht durchrutscht. In den Ball solltet ihr mit einem Teppichmesser ein X einschneiden, durch das ihr später das Lämpchen stecken könnt.

 

Jetzt legt ihr euch die Kompressen zurecht.

Für die Tischgeister haben ich vier Kompressen benutzt und  versetzt übereinander gelegt.

Für die Lichterkettengeister habe ich eine Kompresse zu einem Quadrat gefaltet.

Die Masse aus Wasser und Gips sollte flüssig sein, aber auch ausreichend Gips enthalten. Weicht die Kompresse ein, drückt das Wasser raus und breitet die Kompresse vorsichtig wieder aus. Dann legt ihr sie über eure „Form“ und lasst sie trocknen.
Sollte euer Geist beim ersten Mal nicht fest genug werden, dann hattet ihr zu wenig Gips im Wasser, könnt die Prozedur aber Problemlos wiederholen.

Zum Schluss könnt ihr aus schwarzer Pappe oder Moosgummi noch Augen und Münder nach Belieben ausschneiden und auf eure Geister kleben.

Fröhliches Gruseln 🙂

Advertisements