Suche

Lust & Laune

Der kreative Wahn der Elenor Avelle

Monat

März 2018

Booktalk 3 – For 100 Days

Willkommen zu unserem dritten #Booktalk, dem Bücher-Podcast, präsentiert von #DieRechargers, einer Gruppe von Autoren, die ungewöhnliche und lustige Wege nehmen, um Schriftsteller und ihre Bücher vorzustellen.
In der dritten Folge unterhalten sich, die Autorin und Literarturwissenschaftlerin Eva-Maria Obermann, Autorin und Textcoach Nika Sachs und Autorin und Künstlerin Elenor Avelle, über das Buch For 100 Days – Täuschung von Lara Adrian.

Mit diesem #Booktalk haben wir uns wirklich schwer getan, weil der Subtext des Buches locker verpackt ist und dadurch kaum auffällt, unserer Meinung nach aber brandgefährlich ist.
Andere Meinungen zu For 100 Days – Täuschung findet ihr unter Anderem bei:

Traumbuchfänger
BücherFantasie

Advertisements

Alles gegeben

Die Leipziger Buchmesse ist vorbei und es will sich kein richtiger Messeblues einstellen, auch wenn ich all die lieben Menschen vermisse, die ich in Leipzig um mich haben durfte und den Spaß. Das liegt vermutlich einfach an meiner bodenlosen Erschöpfung. Fazit: Es war anstrengend genial.

Gemeinsam mit meinen Nornenschwestern, habe ich die erste Messepräsentation des Nornennetzes, dem deutschsprachigen Netzwerk für Fantastikautorinnen, gestemmt. Unser Stand war ständig voll, von Donnerstag bis Sonntag, die Besucher waren klasse und die Resonanz großartig.

7585928192_img_0102
Leider sind nicht alle Nornen, die auf der Messe waren, auf diesem Foto, aber ihr findet viele weitere Impressionen auf den Nornennetzkanälen.

Als Norne bin ich vollauf glücklich über unseren gelungenen Einstand und unendlich dankbar für unser Teamwork.
Die schönen Einzellesungen unserer Nornen werde ich verlinken, sobald es möglich ist. Hier schon mal der Link zur Talkrunde, die Stella Delaney geleitet und Katherina Ushachov, Nike Leonhard und Nora Bendzko geführt haben.
Unsere Standnachbarn waren auch klasse. Besonders das Team von Farina de Waard.

Für mich als Autorin war die Messe auch ein großer Erfolg. Gleich am ersten Tag kam ein Fan und wollte ein Autogramm von mir. Ich war vollkommen überrascht und dieser Moment der seligen Verblüffung sollte nicht der einzige bleiben.
Durch meine Nominierung auf der Longlist für den Seraph2018, waren mein Buch auch in der Phantastik Buchhandlung erhältlich und zum Schluss der Messe ausverkauft.


Herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle, an meine Kollegin und Nornenschwester Janna Ruth, die den Seraph gewonnen hat.

Main allgemeiner Blick auf die Messe fällt auch positiv aus. Ich bin zwar nicht viel rum gekommen, aber was ich gesehen habe, hat mir gut gefallen. Die Organisation durch die Messe war sehr gut und die Mitarbeiter freundlich. Besonders loben möchte ich die Ordner in der Halle. Sie waren ungemein hilfsbereit und gut gelaunt. Das war großartig.
Ein weiteres Highlight war für mich das Essen.img_0203 Es mag banal erscheinen, aber die Rosmarinkartoffeln in Halle 2 waren ein Genuss und da ich nur zum Essen eine Pause eingelegt habe, mein besonderer Entspannungsmoment. Ich hoffe sehr, dass es die nächstes Jahr auch wieder geben wird.
Über das Wetter will ich jetzt gar nicht mehr viel sagen, das habt ihr bestimmt schon an anderer Stelle gesehen und gelesen. 7583955760_img_0183Die einzige Anmerkung dazu, zwischendurch hätte ich einen Regenschirm gebraucht, da es auf den Brücken und in der großen Halle reingetropft hat.
Die Phantastikecke hat mir am besten gefallen. Dort war es stets lebhaft, bunt und fröhlich.

Messewahn

Es hat seinen Grund wieso dieser Blog „Der kreative Wahn“ heißt. Ich bin verrückt und zwar danach, für Events alles zu geben.
Letztes Jahr konnte ich nicht zur LBM und dieses Jahr wäre ich vermutlich auch nicht hingefahren, wenn es da nicht ein paar genauso verrückte Buchmenschen gäbe, wie mich. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen vom Nornennetz bin ich in Halle 2 an Stand J303 und wir wollen unseren Messeeinstand nicht simpel halten, wir wollen es krachen lassen.
Dafür habe ich, gemeinsam mit meinen Nornenschwestern, in den letzten Monaten geackert. Um euch ein paar Zahlen zu nennen: Ich habe in 165 Arbeitsstunden 13 Boxensets gebaut und mit Lesezeichen bestückt. Dafür sind 25 Pappen A0 draufgegangen, eine Teppichmesserklinge, 19 Heißklebestäbe und 480 ml Acrylfarbe.BoxenInhalt Box
Aus Pappmaché ist ein Kelch entstanden und nebendran habe ich Druckfolien geschnitten, um T-Shirts mit Namen zu versehen.Hemden
Währenddessen haben meine Kolleginnen Grafiken erstellt, Lose gebastelt, Budgets gewälzt, Deko sortiert, Drucksachen bestellt, Buttons gepresst und tausend andere Dinge erledigt, die unseren Messestand bereichern. Und wofür das alles? Um unserer Leidenschaft für Bücher und das Schreiben Ausdruck zu verleihen.
Ich bin ungemein gespannt, wen ich auf der Messe alles treffen werde. Ich hoffe auf viele neue Bekanntschaften, Unterhaltungen mit Bloggern, Lesern, Autoren, eine tolle Zeit unter dem gemeinsamen Gedanken, wie sehr wir Geschichten lieben.
Ich bin sehr gespannt, was mich alles erwartet. Wenn ihr mich sucht, ich bin die mit dem roten Hut. Und wenn ihr eine meiner Survivaldosen wollt, dann nennt mir die Losung: „Denk nicht an die Toten!“Dosen

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑